Inspirationen für dich

DAS RAUNEN DER HEILIGEN NÄCHTE


VERBINDE DICH MIT DEINEN VISIONEN UND TRÄUMEN


Die 12 heiligen Nächte.

Seit jeher bekannt und seit Jahrtausenden gefeiert. Sie sind eine wichtige Schwellenzeit. Eine heilige Zeit. Der Moment im Kreislauf der Erde um die Sonne, der uns still werden lässt. Lauschen lässt. Ganz bewusst nach innen reisen lässt. Wenn wir uns mit den alten Erdgeschichten rund um den Winter beschäftigen, dann tauchen wir unweigerlich in die Magie der Rauhnächte ein. Die Rauhnächte markieren meistens die Zeit zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Januar und gehören zu den wohl magischsten Momenten im Jahr. Rund um die Rauhnächte haben sich in Europa seit Jahrtausenden viele Mythen, Traditionen und Geschichten gebildet, die bis heute in den Zelebrationen rund um Weihnachten zu finden sind. Die Rauhnächte sind die Tage zwischen den Jahren. Sie entfalten ihre Kraft an dem Punkt der Zeitlosigkeit, wo der Sonnen- auf den Mondkalender trifft.

Ein Jahr aus zwölf Mondenmonaten umfasst 354 Tage. Am Ende des Jahres bleiben nun 11 Tage und zwölf Nächte übrig, um den Zyklus um die Sonne zu vollenden. Dort an diesem magischen Punkt tauchen wir in die Rauhnächte oder die 12 heiligen Nächte zwischen den Jahren ein, in denen die Zeit still steht, die Schicksalsfäden neu gewoben werden und wir als Menschen die Möglichkeit haben unser Leben neu zu träumen. Ich liebe die Rauhnächte. Seit Jahren begehe ich diese Zeit bewusst, sinnlich, tief, in Hingabe.

 

An diesen besonderen Tagen fühle ich, dass etwas anders ist. Ich spüre die Kraft der Natur, nehme feinfühlig ihre Veränderungen war. Es ist als lege ein besonderer Zauber in der Luft, den es nur dann gibt. Seit vielen Jahrtausenden erleben die Menschen in Europa auch heute noch die Rauhnächte in ihrer ganz besonderen Magie.

mehr lesen 0 Kommentare

Gute - Laune - Rezept

Erlebe dein grünes Wunder

Ich hab es schon, und zwar gerade eben!

 

Meine neue Sommersonningelieblingsschleckerei ist eindeutig der Macha Schmusi mit Banane, Ananas, Coco-Mark, Orange, Brennnessel und Löwenzahn. HMMMMMM

War der entgiftende grüne Chlorophyll-Zaubertrank doch lange nur den Mitgliedern der japanischen Kaiserfamilie vorbehalten, ist er glücklicherweise jetzt in (fast) aller Munde. Und das nicht ohne Grund!

 

Die pulverisierten Blätter des Grünenteebusches, werden ca. 4 Wochen vor ihrer Ernte „beschattet“. Dieser Mangel des Sonnenlichtes ist entscheidend. Jetzt können die zarten Blättchen besonders viel Chlorophyll bilden. Das wiederum ist wichtig, um hochwirksame Aminosäuren zu produzieren, welche anscheinend nicht nur deine Gedächtniskraft und Konzentration unterstützen, sondern auch vor Krebs schützen sollen!

 

Und was hat Brennnessel und Löwenzahn im „Saft“ verloren? Die Antwort ist einfach: beide Pflanzen sind heimische Heilpflanzen, die es in sich haben.

 

Die Brennnessel wirkt nicht nur gegen Arthrose, Arthritis und Prostatabeschwerden, sondern lindert auch entzündliche Darmprobleme und Blasenleiden (um nur einige Wirkungen zu benennen).

Die wunderschöne Löwenzahnpflanze unterstützt dank ihrer Bitterstoffe deine Leber und Galle, wirkt harntreibend, und blutreinigend. Wenn das keine Argumente sind!

mehr lesen 0 Kommentare

Yin Yoga


Mein Weg in die Stille


Mein erstes Mal....mein erstes Mal, das ich blogge, hier auf meiner neuen (bald fertigen Internetseite).

Schuld ist Jeanette. Die, die Yoga , Reisen und das Meer liebt. Die, welche am Liebsten diese drei Leidenschaften miteinander verbindet! Wir lernten uns bei einem Retread im Hotel Stock im Zillertal kennen. Sie fragte mich irgendwann, ob ich nicht für sie einen Blog Beitrag schreiben möchte...und, ja, ich wollte! Yoga, Ruhe und schreiben - Das Liebe ich!

mehr lesen 3 Kommentare